• Stadtführungen
  • Wissen über Bremen
  • Noch Fragen?
14. SIEDA-Anwenderkonferenz
13. SIEDA-Anwenderkonferenz

Geplante Stadtführungen vor der Abendveranstaltung

Führung durch die historische Innenstadt

Entdecken Sie während Ihrer Stadtführung durch die historische Innenstadt die Glanzlichter der Freien Hansestadt Bremen. Der Marktplatz mit dem prächtigen Rathaus und dem steinernen Roland - sicherlich einer der schönsten Plätze Deutschlands -, das Schnoorviertel oder die Böttcherstraße, die durch ihre traditionelle Backsteinarchitektur verzaubern.

Schnoorbummel

Der "Schnoorbummel" ist ein einstündiger, geführter Spaziergang durch das idyllische Schnoorviertel, den ältesten erhaltenen Stadtteil Bremens. In den verwinkelten Gassen lebten einst Fischer und Seeleute direkt an einem Nebenarm der Weser. Heute finden Sie hier neben romantischen Cafés, urigen Kneipen und guten Restaurants auch anspruchsvolles Kunsthandwerk und hübsche Läden.


Rathausführung

Auf dem Marktplatz und im Herzen von Bremern nimmt das Rathaus einen besonderen Platz ein. Gar nicht hanseatisch bescheiden halten die Bremer es für das schönste Rathaus Deutschlands. Und da sind sie nicht allein.
Die UNESCO hat das Bremer Rathaus gemeinsam mit dem Roland, der "Freiheitsstatue", als eines von 40 Weltkulturerben in Deutschland anerkannt. 

Treten Sie ein in die festliche obere Rathaushalle, die damals wie heute für traditionsreiche Veranstaltungen, prominenten Besuch, Kultur und Politik genutzt wird. Lauschen Sie den Erklärungen Ihres Gästeführers und entdecken Sie kleine und feine Details in diesem wunderschön gestalteten Raum mit über 600 Jahren Geschichte.


Stadtmusikanten-Express (beginnt am Kongresszentrum)

Klein, wendig und leise: Das ist der "Stadtmusikanten-Express" - eine neue Elektrowegebahn. Sie fahren bequem und umweltfreundlich direkt vor die schönsten Bremer Sehenswürdigkeiten und lauschen Informationen und unterhaltsamen Anekdoten rund um den Marktplatz, die Weserpromenade Schlachte, den Wall, das Schnoorviertel und die Kulturmeile.

Bremer Stadtführungen
Schnoorviertel

Interessantes, Skurriles & Fakten über Bremen

Im Rahmen unserer Anwenderkonferenz 2021 haben wir für unsere Kunden Stadtführungen vorbereitet, die Ihnen einige Einblicke in die Historie und die Eigenheiten der Stadt Bremen gewähren sollen. Ein paar Infos vorweg?


Wichtigste Fakten:

  • Kleinstes Bundesland in Deutschland
  • Stadtstaat
  • Einwohner Landbremen: 683.000
  • Einwohner Stadtgemeinde Bremen: 569.000
  • Einwohner Metropolregion Bremen/Oldenburg: 2.700.0000
  • Die Handelskammer Bremen (1451) und Handwerkskammer Bremen (1849) sind die ältesten Deutschlands
  • Bremen hat die höchste Exportquote der Industrie im Bundesländervergleich
  • Bremerhaven hat das viertgrößte Container-Terminal in Europa und ist unter den 25 größten der Welt


Die Pfalz in Bremen

Der historische Bremer Marktplatz zählt seit 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Darin enthalten sind auch der Roland sowie das Rathaus, in dessen Ratskeller man ein weiteres Kulturgut erstehen kann: Der Handel mit ausschließlich deutschem Wein ist seit 1405 verbürgt. Übrigens kommt ein nicht unbeträchtlicher Teil des Angebots aus der schönen Pfalz rund um Kaiserslautern, dem Firmensitz der SIEDA.

Was sind Klaben?

Mag der Wein auch aus anderen Regionen Deutschlands stammen: die Bremer Küche hat auch typische lokale Gerichte zu bieten. Wem Labskaus, Kohl und Pinkel – die Pinkel ist eine geräucherte Grützwurst – zu herzhaft anmuten, kann in der Winterzeit vom Klaben kosten, einem stollenförmigen Kuchen mit Sultaninen. Zu deftig? Keine Sorge, Bremen bietet eine Vielzahl kulinarischer Ausrichtungen.

Speck auf der Flagge


Noch mehr Kulinarisches: Wussten Sie, dass die bremische Flagge aufgrund ihrer rot-weißen Streifen auch "Speckflagge" genannt wird, sogar in offiziellen Mitteilungen? Hätte schlimmer kommen können, aber auch poetischer: Die chilenische Nationalflagge beispielsweise trägt den Namen La estrella solitaria: "Der einsame Stern".


Warum heißt das Schnoorviertel Schnoorviertel?

Das mittelalterliche Gängeviertel Schnoor beherbergte einst vor allem verschiedene Gewerke des Schiffshandwerks. Hier wurden Wieren (= Drähte) verarbeitet, Ankerketten für die Schiffe der späteren Hanse hergestellt und Taue gefertigt, zu deren Produktion Schnoor (Schnur/Seil) benötigt wurde. Heute laden Kunsthandwerker- und Stoffläden, kleine Spielzeug- und Schmuckgeschäfte, Konditoreien und Eisdielen, Tee- und Nähstuben zum entspannten Bummeln ein. Schnur und Faden ist man also treu geblieben.

Bremen und Bremerhaven

Bremerhaven gehört als Exklave zur Stadt Bremen - und liegt sage und schreibe 53 km weserabwärts. Ein Teil des Bremerhavener Ortsteils Fehrmoor ist außerdem durch einen schmalen Streifen Niedersachsen vom restlichen Stadtgebiet abgetrennt und somit seinerseits eine Exklave Bremerhavens beziehungsweise Bremens. Kompliziert.

In den kommenden Wochen und Monate werden wir dieses Wissen weiter fortführen.

Haben Sie noch Fragen?

Dann kommen Sie gerne auf uns zu!

+49-631-363015-0

veranstaltung@sieda.com


Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. mehr unter DATENSCHUTZ