biduum Lexikon
biduum Lexikon

Pausenregelung

Inhalt

Neben Schichtarbeit und Überstunden ist im Arbeitszeitengesetz (ArbZG) geregelt, wann und wie lange während der Arbeitszeit eine Pause gemacht werden muss. Bei einer Arbeitspause handelt es sich um eine Ruhezeit, in der der Arbeitnehmer vollständig von der Arbeit freigestellt ist. Diese Zeit zählt allerdings nicht zur Arbeitszeit und wird daher auch nicht entlohnt. Nach § 4 des Arbeitszeitengesetzes sind folgende Pausenzeiten festgelegt:

  • Unter 6 Stunden Arbeit: keine Pause
  • Zwischen 6-9 Stunden Arbeit: 30 Minuten Pause
  • 10-12 Stunden Arbeit: 45 Minuten Pause

Eine Ruhepause kann dabei auf Blöcke von mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden.

In der Pause soll sich der Arbeitnehmer von der geleisteten Arbeit erholen, um konzentriert und effektiv weiterzuarbeiten zu können. Der Arbeitnehmer ist allerdings verpflichtet, die Pausenzeiten einzuhalten und sie nicht aufzusparen, um Überstunden zu machen.

Was zählt als Pause?

Während der Pause sollte der Arbeitnehmer sich nicht mit seiner eigentlichen Tätigkeit beschäftigen, bestenfalls sogar den Arbeitsplatz verlassen. Der Gang zur Toilette zählt allerdings nicht als Pause und muss, solange er nicht übermäßig lang ist, als Arbeitszeit angesehen werden. Im Gegensatz dazu ist eine Raucherpause nicht Bestandteil der Arbeitszeit, sondern wird als ganz normale Arbeitspause angesehen.

Pausenregelung in der Praxis

Die gesetzliche Regelung der Pause ist natürlich nur eine Mindestvorgabe, die nicht unterschritten werden darf. Der Arbeitgeber darf regeln, wann und für wie lange einzelne Pausenblöcke genommen werden dürfen oder ob der Arbeitnehmer seine Pause zu einem selbst gewählten Zeitpunkt und am Stück nehmen kann. Wichtig ist, dass die Arbeitsbelastung nicht zu hoch ist, damit die Arbeitnehmer tatsächlich ihre Pausen nehmen können. Außerdem ist es vorteilhaft, wenn die Arbeitnehmer ihre Pausen in einem Pausenraum in angenehmer Atmosphäre verbringen können. Eine kurze Erholungsphase während der Arbeit wirkt sich positiv auf die Produktivität aus. 

Pausenregelung in der Dienstplanung

Sofern Sie Dienstzeiten für die Dienstplanung festlegen, sollten Sie die Pausenzeiten direkt berücksichtigen. Die Lage der Pause lässt sich hingegen häufig nicht planen. Um so wichtiger ist es, die tatsächlichen Pausenzeiten zu erfassen. Mit einer Software wie dem online Schichtplan biduum können Sie Pausen planen und erfassen. Außerdem können Sie prüfen, ob das Arbeitszeitgesetz mit seinen Pausenregelungen eingehalten wird.

Lernen Sie jetzt eine einfache und unkomplizierte Personaleinsatzplanung kennen und testen Sie biduum 60 Tage lang kostenlos. Hier geht es zur Registrierung

Hilfe & Support

Haben sie eine Frage? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen