Bilderbuchstart für Falck-Gruppe mit SIEDA-Dienstplanung

27.09.2018

2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diversen Schichten. Über 500.000 Einsätze pro Jahr, verteilt auf 60 Wachen: Im gemeinsamen Anwenderbericht dokumentieren die SIEDA und der Rettungsdienst Falck das Dienstplan-Großprojekt.

Ein Rettungsdienst kennt keine Kompromisse: Im Zweifel kann fehlerhafte Personaleinsatzplanung Menschenleben gefährden. Die zuverlässige Besetzung aller relevanten Stellen muss durchgängig gewährleistet sein. Deshalb setzte Falck-Gruppe auf das bewährte Know-how und optimierte seine Dienstplanung mit SIEDA-Software, um die komplexen Strukturen möglichst einfach abzubilden.


Der Anspruch: Top-Qualität in allen Leistungsbereichen

Die Falck-Gruppe ist ein Zusammenschluss mehrerer Rettungsdienste in acht Bundesländern. Einige vereinzelte Standorte nutzten bereits vor Projektbeginn die Dienstplansoftware der SIEDA. Andere Rettungsdienste im Verbund griffen hingegen noch auf die Tabellenkalkulation oder Papier zurück. Sukzessive wurde nun die digitale Dienstplanung gruppenweit eingeführt und befindet sich seither im erfolgreichen Betrieb. Schulungen sorgten dafür, dass den Planern und Mitarbeitern jegliche Berührungsängste mit der Anwendung genommen wurden.

  

Nicht nur die einheitliche Dienstplanung selbst war für Falck ein Meilenstein. Vor allem die Auswertungen aus den Personalstatistiken ermöglichen effektive und weitsichtige  Entscheidungen in der Planung. Mit entsprechenden Schnittstellen lassen sich viele Folgeprozesse, wie z.B.  in der Abrechnung, optimieren. Das spart eine Menge Zeit, die anderweitig gewinnbringender investiert werden kann.

 

gamor Kooperationspartner

Der Anwenderbericht als Impuls und Eisbrecher

Zentrale Erkenntnisse und Erfahrungen veröffentlichen wir regelmäßig in gemeinsamen Anwenderberichten mit unseren Kunden.  Natürlich sind die erfolgreichen Projekte Qualitätssiegel für unser Haus. Gleichzeitig möchten wir damit auch andere Interessenten bestärken, die eigene Dienstplanung aktiv voranzutreiben, denn das erhöht die Qualität und schafft Freiräume für das Wesentliche: Patienten, Hilfsbedürftige und  betreute Personen.

 

Machen Sie sich gerne selbst ein Bild im ausführlichen Bericht:

 

Anwenderbericht Falck-Gruppe